Get our free book on rainwater now - To Catch the Rain.

Sanitäreinheit

From Appropedia
Jump to: navigation, search
BTU Baden205x183.gif
BTU Poepen205x183.gif
This page has been translated from the following original page:
Bathroom Toilet Unit
The translation has not yet been validated. If you are fluent in both languages, please help us by checking and improving the translation. If you believe the translation is now valid, please leave us a note on the discussion page for this page.
Diese Seite wurde aus der folgenden Originalversion übersetzt:
Bathroom Toilet Unit
Diese Übersetzung ist noch nicht bestätigt worden. Wenn du über gute Kenntnisse in beiden Sprachen, Deutsch und English, verfügst, kannst du uns helfen, die Übersetzung zu korregieren und zu verbessern. Wenn du glaubst, die Übersetzung sei fehlerfrei, lass uns bitte eine Nachricht auf der Diskussionsseite dieses Artikels.
Deutsch - English

Warum[edit]

Es geht darum mit möglichst wenig Mitteln eine Bad-Einheit bestehend aus Toilette und Dusche zu konstruieren. Ziel ist es die Sanitärbedingungen grade in ländlichen Gegenden zu verbessern. Die Methode ist für kommunale Projekte gedacht in denen Dorfbewohner motiviert werden können ein eigenes Bad für jede Familie zu bauen. Unter Anleitung arbeitet zwar jede Familie an ihrer eigenen Sanitäranlage, aber die Erfahrung wird als Dorfgemeinschaft geteilt.

Wie[edit]

Bestandteile

  • Ein komfortabler Platz, der einfach zu säubern ist
  • Ausreichend Platz für ein Elternteil um ein Kind zu waschen oder dabei zu helfen
  • Das gebrauchte Wasser zum waschen und duschen soll als Spülung für die Toilette genutzt werden
  • Die Toiletten-Bad-Einheit kann als eine Kompost-Toilette oder eine „dry-fill a dug out“ Toilette arbeiten. Die Entscheidung trifft der zukünftige Nutzer

Hierzu auch: how users look at sanitation

  • Die Kosten der Bad-Toiletten Einheit reduzieren sich auf die Kosten für ein Sack Zement. Die Arbeit kann unter Einleitung von einer Familie gemacht werden.
  • DAS WICHTIGSTE: Die Konstruktionsmethode ist angepasst an ein Kommunenprojekt. Das heisst mit Hilfe einer Fachkraft für Sanitär (z.B WaterAid) kann ein lokaler Handwerker von der Grundplatte der Badeinheit ein maßstabsgerechtes Model aus Holz machen. So kann sich jeder besser vorstellen wie das Ergebnis am Ende aussehen soll, welches später in aus Zement gemacht wird.


  • Mit einem speziellen aber einfachen Trick kann der Abdruck/Abguss der Grundplatte in den Boden gemacht werden. Dann kann Beton in die Form eingegossen werden. Zwei solcher Grundplatten eine Ausgussrinne bilden eine Toilette. Die Toilette kann mit bunten Steinen individuell dekoriert werden bevor der Beton eingegossen wird.
  • Wichtig ist: mit einem Holzmodel der Grundplatte können innerhalb weniger Wochen die Abgüsse/Abdrücke für alle Familien gemacht werden. So hat jede Familie ihre eigene private Sanitäranlage.
  • Wenn alle Familien in einer Nachbarschaft ihre eigene Toilette benutzen reduziert dies den Ausbruch und die Verbreitung von Krankheiten, besonders für Kinder.

Wenn auch nur Teile der Bevölkerung davon ausgeschlossen werden, ist es schwierig diese lebensrettende Gesundheitsverbesserung zu erzielen.

  • Wie soll den Leuten beigebracht werden wie und warum sie diese neuen Sanitäranlagen benutzen sollen?

Es ist nicht ganz klar wie die zukünftigen Nutzer instruiert werden sollen. Folgende Punkte sollten auf jeden Fall beachtet werden:

  • Kinder sollten in der Schule angewiesen werden. Am besten übernimmt die lokale Schule die Führungsrolle wenn es um die Verbesserung der Sanitär-Situation geht.
  • Zu Hause ist es die Aufgabe der Mutter den Kinder und weiblichen Besuchern die Nutzung der Toilette zu erklären.
  • Der Mann im Haus sollte männliche Besucher einweisen und dafür sorgen dass ein hygienischer Sauberkeitsstandard eingehalten wird. Dazu gehört auch das Wechseln der Container bei einer Komposttoilette.
  • Wenn Abfallstoffe nicht weiter genutzt werden und die Grube voll ist, sollte eine neue gegraben werden und die Sanitäreinheit dahin verschoben werden.

Diese Sanitäranlage wurde so viele Jahre genutzt: Demotech's own workshop.


Mit den hölzernen Kopien der endgültigen Betonstücke, können Abdrücke in die Erde in der Nähe der Behausungen gemacht werden. Diese Abdrücke dienen als Form um die Betonstücke zu giessen.

Die Arbeit in einem Dorf sollte für dieses Projekt in acht Teile unterteilt werden:

  • Erstellung von Holzkopien der Betonstücke der Toilette, die Grundplatte und die Ablaufrinne.
  • Zwei Abdrücke der hölzernen Platte im Boden.
  • Ein Abdruck der Abflussrinne in den Boden mit Hilfe des Holzmodels.
  • Erstellung der Platte: Der Abdruck auf dem Boden sollte mit Papier oder Plastik abgedichtet werden, dann wird Beton dazugegeben bis es kompakt ist.
  • Erstellung der Abflussrinne: Ähnlich wie bei der Platte sollte der Abdruck abgedichtet werden und dann mit Beton aufgefüllt.


  • Vorbereitung zur Kompostierung: Konstruktion eines Unterbaus mit zwei „Kellern“ unter der Grundplatte
  • Alternativ kann zur Kompostierung ein Grubenaufsatz konstruiert werden, welcher dann ausgewechselt werden muss wenn er voll ist.
  • Als letzter Schritt: Dekorieren und Nutzen

Die Erstellung der Holzvorlage von Grundplatte und Abflussrinne[edit]

BT 29MoldReady160.gif

Die hölzernen Vorlagen für die Grundplatte und die Abflussrinne können mit Hilfe des lokalen Handwerkers konstruiert werden.




The original content of this page, Sanitäreinheit was ported from Demotech. Demotech requests detailed feedback in exchange for its otherwise freely distributed contributions.